carlo fashion

Carl Oesterhelt spielte und komponierte auf zahlreichen Veröffentlichungen der Münchner Bands MERRICKS und F.S.K. (zuletzt 2004 auf der vielgelobten Kooperation mit dem Detroiter Anthony Shake Shakir auf Disko B), ist fester Bestandteil bei Aufnahmen und Liveauftritten des TIED + TICKLED TRIO’s und MS. JOHN SODA (beide Morr Music), hat mit der Künstlerin MICHAELA MELIÁN soeben ein Album auf Gudrun Gut’s Label Monika Enterprises veröffentlicht und arbeitet aktuell an einer Instrumentalplatte mit Markus + Micha Acher von The Notwist und Peter Thiessen von Kante.

carlo fashion: kollision

hm 070 lp / cd

Tracklist: 1 - tempomat, 2 - muster für kammerorchester, 3 - kondensat, 4 - patchwork, 5 - fragment, 6 - fragment im ohr, 7 - kreisel, 8 - golden shards, 9 - mathematik 5 setzen, 10 - extrakt, 11-22 symphonic#1-#12 Während der letzten Jahre hat Carl Oesterhelt aka Carlo Fashion mit der Triologie „This Is Carlo Fashion“, „Pieces For Acoustic Instruments and Synthesizers“ und „I Am The Crazy Hooverman“ (alle auf Hausmusik) beeindruckend sein völlig eigenes musikalisches Terrain jenseits etablierter Genregrenzen abgesteckt. Auf seinem nun vierten Album „Kollision“ hören wir Carlo Fashion’s bislang stärkste Vision einer von bildungsbürgerlichen Balast entstaubten „Neuen Musik“, die es wagt, ebenso minimalistisch wie hemmungslos barock zu sein und bei allem Zitatenreichtum und Eklektizismus niemals ausgedacht und kalkuliert zu wirken – sondern vielmehr den Eindruck zu vermitteln, als sei im Jahre 2004 nichts selbstverständlicher als diese grosse und seltsame Musik mit Streichorchester, Synthesizer+Sampler, Solo-Piano, Bläsersätzen, Querflöten, chinesischen Gongs und Glockenspielen zu komponieren. „Kollision“ vertritt radikal den Standpunkt der komplexen Komposition und den Anspruch Oesterhelt’s, mit aller Selbstverständlichkeit in die heiligen Hallen der E-Musik einbrechen zu können ohne sich pseudo-radikal als Avantgardist oder Dilletant aufspielen zu müssen. Oesterhelt’s „Symphonic“-Stücke wagen sich dabei sehr weit in Richtung „grosse“ Komposition und erhabene Soundkaskade während er sich wiederum bei einem Stück wie „Tempomat“ erstmals auf die klanglichen Möglichkeiten des Solo-Pianos beschränkt. Seine Stücke lässt Oesterhelt mit der Welt von professionellen Musikern kollidieren. als Gäste sind diesmal unter anderem dabei micha acher (notwist, ms john soda, tied and tickled trio) ulrich wangenheim (notwist, tied and tickled trio) robert klinger (tied and tickled trio, iso 68) mathis mayr (village of savoonga, alles wie gross) marion dimbath (merricks, leichtmetall) sachiko hara lore maria polta .... und so ensteht eine Musik von lockerer Strenge, getragen von Oesterhelt’s Anspruch jenseits der Wahrheiten von Klassik, Elektronik, Avantgarde, Jazz und Pop zu komponieren und sein Heil in dem Hervorbringen neuer Wahrheiten aus eben dieser Kollision zu suchen. Mit seinem vierten Solo-Album innerhalb weniger Jahren macht Oesterhelt endgültig klar, dass es hier nicht um ein marginales Nebenwerk und Sich-Ausprobieren eines Popmusikers handelt. Carlo Fashion ist Oesterhelt’s Hauptstrasse. Und es bleibt dabei. Selten wurde ein solcher Weg mit so sturer Entspanntheit beschritten.

let´s start with the introduction of carl oesterhelt to make sure that everybody is well informed. who is carl oesterhelt? ok, name-dropping is boring, but we easily need it to show the musical weight of this artist. carl oesterhelt is part of the morrmusic-bands ms john soda, tied and tickled trio and f.s.k. at the moment he works on an instrumental album with markus acher, micha acher (notwist) and peter thiessen from the german band "kante". during the last 4 years carl oesterhelt aka carlo fashion had created his own musical universe with his trilogy „This Is Carlo Fashion“,„Pieces For Acoustic Instruments and Synthesizers“ and „I Am The Crazy Hooverman“ (all released on Hausmusik). he left the indie-pop mainstreet and built his own road. this is his 4th album and we can listen now to his strongest version of what we can call "new music". he dares to be both: minimalistic and also baroque and allthough he swims in tons of quotations, the music never sounds calculated or constructed. never the less it looks that nothing in the year 2005 seems to be more obvious than to compose this great music, played with string-orchestra, synthesizer, samples, solo-piano, horns, flutes, glockenspiel and chinese percussion instruments. kollision represents in a radical way the position of a complex composition and the demand of oesterheld to break in the hall of fame of serious music without pretending to be an avantgardist. the second part of the album with the "symphonic" pieces go very deep in the direction "great composition" and "graceful soundcascade", while "tempomat" is limited to the sound of a solo-piano. carl oesterhelt lets collide all his compositions with the world of professional muscians. the guest list is impressing: micha acher (notwist, ms john soda, tied and tickled trio) ulrich wangenheim (notwist, tied and tickled trio) robert klinger (tied and tickled trio, iso 68) mathis mayr (village of savoonga, alles wie gross) marion dimbath (merricks, leichtmetall) sachiko hara lore maria polta ...and so the music comes into beeing, carried by carl oesterhelt´s claim, to compose this music beyond the truth of classic, electronic, avantgarde, jazz and pop and to search his own truth in those collisions. with this 4th album in the fourth year, carl oesterheld makes clear that this is definatly not a sideproject of a popmusician this is the mainroad. and he walks relaxed but straight and strong on this road.

carlo fashion: I am the crazy hooverman

hm 066 lp / cd

"I am the crazy hooverman" ist der dritte und abschließende Teil der Triologie, die er mit seinem Debut "this is carlo fashion" (Hausmusik Lp/cd 052) begonnen und mit "Pieces for acoustic instruments and synthesizers" (Hausmusik Lp/cd 055) fortgeführt hat. Auf seinem neuen Werk verbindet er den akustisch/orchestralen Ansatz des Vorgängeralbums mit dem radikalen selbst-sampling des Debuts. Carlo Fashion ist dabei ein weiteres weirdes, überraschendes und inspirierendes Album zwischen Cartoon-soundtracks, Dub, fake Jazz und Kammermusik gelungen, dass noch immer eine ungewöhnliche reihe von Referenzen wie chinesische Opernmusik, Moondog, Tipsy und John Cage heraufbeschwört. Carlo Fashion bleibt die best Wahl für alle wahren Freunde einzigartiger und unkategorisierbarer Musik!

carlo fashion aka carl oesterhelt is back and still very much himself. even if he meanwhile became the favourite keyboarder/percussionist of "the weilheim scene" and travels around the world with ms john soda, tied + tickled trio and 3 shades of blues besides still playing drums in f.s.k., his own work remains far removed from anything that these contexts might suggest (even if he is collaborating with the notwists micha acher on 2 tracks here). "I am the crazy hooverman" is the third and final part of the triology he started with his debut "this is carlo fashion" (hausmusik lp/cd 052) and continued with the follow up "pieces for acoustic instruments and synthesizers" (hausmusik lp/cd 055). this time carl fuses the acoustic and orchestral approach of his last album with the crazy sampling of his debut. carl managed to put together another weird, surprising and inspirational masterpiece between cartoon soundtracks, dub, fake jazz and chamber music that still conjures an unusual lineup of comparisons like chinese opera music, moondog, tipsy and john cage. if you want to hear music that is truly unique and otherworldly you have to get this!

carlo fashion: pieces for instrumental

hm 055 lp / cd

nach seinem solo-debut für hausmusik "this is carlo fashion" hat carl oesterhelt nun ein neues werk von großer schönheit und eleganz vorgelegt, dass ebenso wie der vorgänger weltmännischen flair ausstrahlt allerdings auf andere art und weise als das debut. carl oesterhelt hat die musik, die den popkontext komplett verläßt, zu hause komponiert und dann der reihe nach, ausgerüstet mit mikro, den partituren und einem laptop, orchestermusiker besucht und sie in deren heim aufgenommen. es ist eine verbindung von klassischer und folkloristischer musik aus allenmöglichen winkeln der erde, jedoch ohne jeglichem aufgesetzten ethnopathos. die reise geht nach china, afrika, italien, südamerika, taiwan und wieder zurück. wenn die erste platte ein entspannter schlag in das gesicht der "neuen mitte" war dann ist das hier die ohrfeige auf die andere gesichtshälfte. dazu muß man sagen, daß diese platte in keine schublade paßt und zwischen allen stühlen platz nimmt und verdammt nochmal, gerade das ist ein grund sich dafür zu interessieren, denn gerad mit dieser platten kann man an sich selbst feststellen ob man die nötige flexibilität hat um eingefahren spuren zu verlassen und über den eigenen tellerrand hinaus zu blicken.

second release of carl oesterheld (fsk / merricks). It's a very difficult to describe and strange music, closer to chinese opera music, john cage and moondog than to pop and it's just great!! Carl composed the music and then he took his laptop and a microphone to visit various classical orchestra musicians, recorded their part of the track and finished the music at home on his synthesizer. The result is an album of sheer beauty and elegance

carlo fashion: this is carlo fashion

hm 055 lp / cd

carlo fashion aka carl oesterhelt dürfte vielen kein unbekannter sein: seine beiden bands f.s.k. (carl ist dort co-komponist und schlagzeuger) und merricks (hier ist er einer der hauptkomponisten und keyboarder) sind schließlich zwei der wichtigsten und unberechenbarsten deutschen "strange pop"-bands, die es nicht umsonst schon nach england und amerika (f.s.k.) beziehungsweise frankreich und japan (merricks) geschafft haben. auf seinem solo-debut für hausmusik "this is carlo fashion" kann er nun endlich ungebremst von banddemokratien und stilgrenzen sein eigenes universum zwischen exotica, elektronik und filmmusik ausbreiten. das ergebnis ist ein extrem unterhaltsames instrumentales album, das hemmungslos analoge und digitale instrumente mit obskuren samples zu pop-miniaturen oder ausflügen in leidenschaftlichen klassik-pathos (ca. bruckner beziehungsweise ca. steve reich) kombiniert. geographisch führt die reise von bombay über rumänien, sofia und dem starnberger see nach kuba, was durchaus einiges über carlo fashions verhältnis zu den angeblichen zentren unserer kultur (also nichts da berlin!, new york!,tokyo!) sagt. diese platte entwirft eine wahrhaft eigene welt mit eigenen gesetzen, fernab von allem kalkulieretem electronic-listening oder exotica-kitsch. carlo fashion ist ganz locker genauso psychedelisch wie albern und romantisch, also wirklich weird, weshalb man diese platte ruhig auch als entspannten schlag ins gesicht der neuen mitte begreifen darf. als gäste hören wir musiker aus der familie: thomas meinecke (f.s.k.) hannes polta, bernd hartwich (merricks), jürgen rippe (bongo band), nicola dimbath und stefan tachvighi bauer.

Carlo Fashion is Carl Oesterhelt is probably known to many of you: he is songwriter and drummer with F.S.K. and plays keyboards with the MERRICKS, where he is is responsable for a big part of the SOUND OF MUNICH. Both of these bands are quite important german "strange pop"- bands, who already made it to America and England, where john peel is a big fan of them since many years. On this solo - album, his first one on HAUSMUSIK, he has all the space that he needed to create his own universe of exotica, electronic and filmmusic. The result is a very entertaining instrumental album, that combines analog with digital instruments, adds obscure samples to a great mixture: an album full of pop - miniatures. The journey takes you from Bombay to the Balkan, from Kuba to the Starnberger See. It reminds you of Tipsy and Moondog as well as Steve Reich and Bruckner. Carlo Fashion is far away from copying these musicians, he creates his own sound far away from calculated electronic music or exotica - kitsch. His sound is psycedelic and very relaxt and romantic, all together: REALLY WEIRD! GREAT FUN! As guest - musicians we listen to some of the munich - music - family: Thomas Meinecke (F.S.K.), Hannes Polta, Bernd Hartwich (Merricks), Jürgen Rippe (Bongo Band), Nicola Dimbath and Stefan Tachvighi Bauer.

viagra kaufen und abholen super kamagra express versand viagra ohne rezept kaufen in deutschland viagra per überweisung kaufen viagra generika rezeptfrei packstation kamagra deutschland paypal was kostet cialis in holland cialis 5mg rezeptfrei