alles wie gross/a million mercies: 5 hours

hm 025 - 7"

die pop music von a million mercies kommt durch die begleitung von alles wie gross erst zur vollen blüte. Schmachtfetzen und Nüchternheit. Kommentare zur Gefühlslage begleitet von orchestralen Harmonien

These two bands combine to recall the days of Factory Records glory in a way not even Mark Robinson could ever dream of. Late night downer-loner beauty for the sad and somberly sweet.

alles wie gross: vertonung

hm 45/comm 55 (u.s.a.)- lp/cd

alles wie groß ist neben blond das zweite soloprojekt des couch bassisten michael heilrath. bei den stücken handelt es sich um auszüge aus den kompositionen michael heilraths für die vertonung des stummfilmklassikers "hamlet", die im september 1996 im rahmen der mainzer hamlet tage aufgeführt wurden. die aufnahmen für die platte stammen jedoch aus dem sommer 1999. hält man sich blond bzw. couch vor die akustischen augen, bekommt man einen eindruck von heilraths vorlieben für rythmische vertrackheiten und tragische melodien. im fall von awg wird diese aufteilung seiner musikalischen eckpfeiler besonders deutlich; schlagzeug/baß versus streicher, die sich in schier endlosen loops berühren und wieder auseinanderdriften. minimalistische veränderungen im kontinium der musik werden erst nach mehrmaligem höhren wahrgenommen. die langen melodiebögen mit den martialischen jedoch immer groovenden beats rückt awg in die nähe zu bekannten touch & go und constellation epigonien,jedoch ohne jeden anflug von pathos. neben heilrath am baß, sind an dem projekt noch markus acher (notwist, tied & tickled trio) am schlagzeug, mathis mayr (cello), mathias löblein (geigen) und stephan richter (klarinette, gitarre, flügelfx) beteiligt.

The debut album from this Munich chamber rock quintet led by Michael Heilrath (of Couch and Blond) will enrapture fans of the rock-classical hybrid. On this recording, Heilrath is joined by Markus Acher (of Notwist and Tied & Tickled Trio), Mathis Mayr, Mathias Lšhlein and Stephan Richter, who employ violin, clarinet, cello, and piano, along with electric guitar, bass and drums in Heilrath's original compositions, originally written as a soundtrack to Sven Gade's silent film Hamlet (1920). Vertonung displays in no small measure Heilrath's passion for fractured beats and tragic melodies. It's the rhythm section versus the strings, generating eternal loops, getting together and then splitting up again. Minimal breaks in the continuity of the music appear after several times listening. The tracks follow a very long melodic arch with martial, ever-grooving beats.

kamagra für frau und mann viagra kaufen apotheke viagra online kaufen erfahrungsberichte nebenwirkungen viagra generika cialis rezeptfrei in spanien kaufen legal viagra ohne rezept kaufen